Zupfbrot mit Kräuterbutter

Kennt ihr schon Zupfbrot?
Wenn nicht, dann wird es langsam Zeit!
Es ist hübsch, praktisch und auch noch lecker-saftig!
Dieses Mal hatte ich Zupfbrot mit Kräuterbutter gemacht.
Ein Hit bei jedem Grillparty.

Leider ist mein Garten zur Zeit so ziemlich kräuterarm,
deswegen habe ich Kräuterbutter käuflich erworben.
Aber wenn die Kräuterzeit da ist, dann würde ich auf jeden Fall frische selbstgemachte Kräuterbutter mit Zwiebeln, etwas Knoblauch und vielen Kräutern bevorzugen.

Die Teigmenge reicht für 2 kleinere Brote oder für ein großes Brot.

Zutaten :

für Hefeteig:
42 g frische Hefe
2 EL Zucker
0,5 dl lauwarmes Wasser
100 g geschmolzene Butter
3 dl lauwarme Milch
0,5 TL Salz
10 – 12 dl Mehl

+ Kräuterbutter

Hefe mit Zucker verrühren.
Die Hefemischung zum lauwarmen Wasser geben.
Geschmolzene Butter unterrühren.
Milch zu der Mischung geben, Salz unterrühren und zum Schluss so viel Mehl zufügen,
bis eine feste und nicht klebrige Masse entsteht, die sich gut vom Schüssel löst.
Teig etwa 1 Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
Teig ausrollen und zimmerwarme Kräuterbutter großzügig auf den Teig verteilen.
Teig in Quadrate teilen. So, dass es gut in  Backform passt.
Die Quadrate sollen nicht gleich groß sein.
Das Brot sieht sogar noch schöner aus, wenn die Quadrate unterschiedlich groß sind.
Die Quadrate in Backform verteilen:
und etwa 30-40 Minuten wieder gehen lassen.
Backen:
bei 180° C Ober- und Unterhitze
35-40 Minuneb.
So wunderhübsch ist das fertige Ergebnis:
Und so kinderleicht lassen sich die Scheiben voneinander trennen:
1. Scheibe, 2. Scheibe, 3. Scheibe…
und schwuppdiewupp ist das Zupfbrot alle.
Aber zum Glück habe ich ja zwei Brote gebacken.



Jetzt geht´s los!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *