Sachertorte

Zutaten :

:

Boden:
300 g zimmerwarme Butter
 300 g gesiebten Puderzucker
1,5 Pck. Vanillezucker
300 g Zartbitterkuvertüre
12 Eier
300 g Mehl
4,5 TL Kakao
1,5 TL Backpulver
 Prise Salz

Die Kuvertüre hacken, im Wasserbad verflüssigen
und anschließend wieder auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
Zwischendurch immer mal umrühren…

Die Butter cremig rühren und dann mit den Zuckern weißschaumig schlagen.
Anschließend die abgekühlte Kuvertüre einrühren.

Die Eier trennen, dabei die Eigelbe nach und nach in die Butter-Schokomasse rühren
und die Eiweiße in einer zweiten Rührschüssel sammeln.

In eine separate Schüssel das Mehl, den Kakao und das Backpulver sieben.

Anschließend die Eiweiße mit der Prise Salz aufschlagen.
(Nicht ganz steif, weil die Sachertorte mit schmierigem Eischnee saftiger wird!)

Abwechselnd die Mehlmischung und den Eischnee unter die Buttermischung ziehen,

abschließen mit dem letzten Rest Eischnee.

In eine mit Backpapier ausgelegte 28-er Springform füllen.

Backen:
in einer 28-er Springform
  bei 170° Ober- und Unterhitze
50 – 60 Minuten.

Unbedingt eine Stäbchenprobe machen!

Tränke:
(8 EL Rum)
1 Glas Aprikosenmarmelade (etwa 350 g)

 Nach dem Auskühlen die obere Seite der Torte gerade schneiden.

Zwei mal durchschneiden
und die Böden reichlich mit einem Gemisch aus etwa 1/2 Marmelade
und (nach Wunsch) Alkohol füllen.

Restliche Konfitüre erhitzen, bis sie deutlich dünnflüssiger ist.
Danach durch ein Haarsieb streichen, damit keine Stückchen mehr in der Konfitüre sind.
Noch heiß über den Kuchen (Oberfläche und Seiten) verteilen und verstreichen.

Tortenoberfläche trocknen lassen.

Glasur:
200 g Sahne
30 g Butter
200 g Zartbitterkuvertüre

Für den Schokoladenüberzug wird die Sahne mit der Butter kurz aufgekocht
und über die gehackte Schokolade gegossen.
Einige Minuten bedeckt stehen lassen
und anschließend so lange mit einem Löffel (kein Schneebesen) rühren,
bis sich eine gleichmäßige, homogene Schokomasse gebildet hat.
Diese durch ein Haarsieb geben, damit die Luftbläschsen und Klümpchen sich lösen.

Die Schokoladenmasse großzügig auf dem Kuchen verteilen.
Dazu am besten den Kuchen auf ein Abkühlgitter geben und ein Backblech darunter stellen.

Die Schokolade auf den Kuchen geben und mit einem Teigschaber verteilen.
Die restliche Schokolade kann nun nach unten ablaufen.
Die Schokolade mit einer Winkelpalette auf der Oberfläche und an den Seiten glatt streichen.

Tipp: Durch Aufklopfen des Kuchens auf der Arbeitsfläche zieht sich
die Oberfläche noch schön glatt.

Kuchen nach Belieben verzieren – fertig!

Man kann die Torte auch individualisieren…
Saftig!
Köstlich!
Man kann die Sachertorte auch als Motivtorten-Untergrund verwenden:
Anschnitt.

 .

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *