Papageienkuchen

Papageienkuchen ist ein beliebter DDR-Kuchen.
So genannt wegen den bunten Farben.
Man kann Papageienkuchen auch mit Lebensmittelfarben machen, aber ich finde,
dass er dann nicht mehr authentisch schmeckt.

Zutaten :

: 

300 g zimmerwarme Butter
250 g Zucker
6 Eier
400 g Mehl
1 Pck. Backpulver
Prise Salz
200 ml Milch
1 Pck. Puddingpulver Vanille (zum Kochen)
1 Pck. Puddingpulver Schoko (zum Kochen)
1 Pck. Götterspeise Instant Waldmeister Geschmack
1 Pck. Rote Grütze Pulver Himbeer Geschmack

Butter und Zucker schaumig schlagen.
Eier einzeln unterrühren.
Mehl, Backpulver und Salz miteinander mischen
und dann diese Mischung in 3 Teilen abwechselnd mit Milch unter der Teigmasse rühren.
 

Teig in 4 Portionen teilen.
Portionsweise jeweils mit Vanille-Puddingpulver, Schoko-Puddingpulver, Waldmeister Götterspeise-Pulver und Rote Grütze-Pulver verrühren.
Teig in bunten Klecksen aufs mit Backpapier belegte Blech verteilen.

Die Kleckse an der Oberfläche miteinander vermischen.

 

Backen: 
auf dem Backblech
175° C Ober- und Unterhitze
35 Minuten. 



Fertiger Kuchen
Den fertige Kuchen auskühlen lassen und mit Zuckerglasur (Puderzucker + etwas Milch) überziehen.
 

 
Der Kuchen ist frisch sehr lecker.
 
 
Man sieht nicht nur die Farbvielfalt, sondern man schmeckt diese auch…
 
 
Leider ist der Kuchen am zweiten Tag schon ziemlich trocken… ;-(
 
 
 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *