mango-passionfruit cheesecake

ZUTATEN( 12 Portionen):

  • Die Mengenangaben reichen für eine 20er Springform
  • Für den Boden:
  • 100g Haferflocken
  • 30g geschmolzene Butter
  • 30g Honig
  • 30g Mandeln, grob gehackt
  • Für die Füllung:
  • 200g Frischkäse (ich habe Exquisa Fitline mit 0,2% Fett benutzt)
  • 250g Buttermilch- oder Magerquark
  • 50ml Sahne
  • 40g Zucker
  • 1 Ei
  • Für das Obstmus:
  • 1 Mango
  • 2 Passionsfrüchte
  • Für die Baiserhaube:
  • 1 Eiweiß
  • 40g Zucker

ZUBEREITUNG:

  1. Heizt zunächst den Backofen auf 180 Grad vor (Umluft), Ober- und Unterhitze auf 200 Grad.
  2. Zuerst wird der Boden vorbereitet. Ich mache dies direkt in der Springform, um Geschirr zu sparen. Füllt die Haferflocken und die Mandeln, die ihr einfach grob hackt, in die Springform. Dann die geschmolzene Butter und den Honig hinzufügen und alles durchrühren, bis ihr das Gefühl habt, dass alles gut verteilt ist.
  3. Es sieht noch ein wenig „bröckelig“ aus, aber das macht nichts. Mit einem Esslöffel am Boden festdrücken und dann für ca. 8 Minuten in den Backofen schieben. Der Boden soll nur ganz leicht gebräunt sein. Herausholen und abkühlten lassen.
  4. Alle Zutaten für die Füllung miteinander verrühren, bis eine cremige Masse entstanden ist.
  5. Diese auf den nun abgekühlten Boden füllen, glatt streichen und für ca. 25 Minuten in den Ofen schieben.
  6. In der Zwischenzeit wird die Mango geschält, püriert und mit der Passionsfrucht vermengt. Wer mag, fügt auch hier einen Spritzer Zitronensaft hinzu.
  7. Dann das Eiweiß schaumig schlagen und sobald es beginnt, steif zu werden, langsam den Zucker einrieseln lassen und solange weiter rühren, bis auch hier eine cremige Masse entstanden ist.
  8. Diese sollte zähflüssig sein und aussehen wie marshmellow fluff.
  9. Wenn der Käsekuchen fertig ist, er darf beim aus dem Ofen nehmen, noch etwas wabbelig in der Mitte sein, das Obstmus darauf verstreichen und dann – am besten mit einer Tülle, die Baisermasse darauf verteilen.
  10. Dies geht tatsächlich am Besten, wenn man alles in eine Tülle füllt (ein Gefrierbeutel mit abgeschnittener Ecke geht auch) und Ringe auf der Fruchtmischung malt.
  11. Vorsichtig glattstreichen und so miteinander verbinden. Passt hier nur auf, dass ihr das Fruchtmus nicht mit der süßen Eisweißcreme vermischt.
  12. Das Ganze kommt dann für weitere 10 Minuten in den Ofen oder solange, bis der Baiser leicht gebräunt ist.

Link: https://gesundmutter.com/?p=3821

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *