Giersch-Muffins (12 Stück)

Giersch kennt man heute eher als lästiges Unkraut,
aber während der Weltkriege sicherte er vielen Menschen die Vitaminzufuhr und in der Volksmedizin fand er Jahrhunderte Verwendung
zur Linderung der Schmerzen bei Rheuma und Gicht.
Giersch erinnert sowohl in Geruch als auch Geschmack an Spinat oder an Petersilie.
Er enthält viel Kalium, Vitamin C, Karotin und Eisen
und kann als Salat oder Gemüse zubereitet werden.
 
Bei mir gab es Muffins…
 

Zutaten :

:

große Hand voll Giersch*
3 Eier
100 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
100 g geschmolzene Butter
50 g saure Sahne
180 g Mehl
1,5 TL Backpulver
1/2 TL Salz

Auf die Gierschblätter kochend heißes Wasser gießen.

5 Minuten ziehen lassen.
Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
Abgekühlte geschmolzene Butter, saure Sahne und Mehl-Backpulver-Salz-Gemisch unterrühren.
Gierschblätter trocken drücken, fein schneiden und unter die Teigmasse rühren.
Teig in die Muffinförmchen geben.
Backen:
bei 220° C Ober- und Unterhitze
15 Minuten.

 
 

Diese Muffins sind wirklich lecker.
Man denkt vielleicht anders, aber sie sind süß. 🙂

Die Kombination mit Giersch und Vanille ist super!
 
*Am besten schmecken vor allem die jungen, kaum entfalteten Blätter.
Die bitteren Stiele sollten entfernt werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *