Brita Kuchen mit Himbeeren

Brita Kuchen stammt aus Skandinavien und ist dort sehr beliebt.
Warum der Kuchen so genannt wird?
Keine Ahnung…
Sogar in der weiten Welt des Internets habe ich nichts darüber gefunden.
Auch egal. Auf jeden Fall ist der Kuchen sooooo luftig-knusprig durch den Baiser, feucht-cremig durch die Schlagsahne und fruchtig-frisch durch die Früchte. Man kann verschiedene Früchte verwenden: Himbeeren, Erdbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren u.s.w.
Ob frisch oder gefroren, dass hängt von der Jahreszeit ab.
In Deutschland ist der Kuchen leider nicht allzu bekannt.
Warum???
Kann ich nicht verstehen.
Der Kuchen ist einfach zu backen und superlecker!
 

Zutaten :

:

Boden:  150 g zimmerwarme Butter
125 g Zucker
3 Eigelb
110 g Mehl
2 TL Backpulver
100 g Milch
 
Butter mit Zucker schaumig schlagen und dann Eigelbe einzeln unterrühren.
Mehl mit Backpulver mischen und abwechselnd mit Milch zu der Teigmasse geben.
Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen.
 

Zutaten :

:

Baiser: 3 Eiweiß
150 g Zucker
1 TL Vanillearoma
25 g Mandelblättchen
 
Eiweiß leicht aufschlagen.
Zucker in 3 Teilen unterrühren und so lange schlagen bis eine feste Eiweißmasse entstanden ist. Vanillearoma unterrühren und die Baisermasse jetzt vorsichtig auf den Teigboden verteilen. Mandelblättchen gleichmäßig auf den Baiser verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 175° C Ober- und Unterhitze etwa 25min backen. (Baiser muss fest sein und Boden natürlich durchgebacken).

(Kuchen im Backofen)

 

Nach dem Backen muss der Kuchen vollständig ausgekühlt sein.
Dann die Teigplatte einfach in der Mitte durchschneiden (so entsteht ein eckiger Kuchen) oder 2 backformgroße runde Böden ausschneiden.
Ich habe runde Böden gewählt – ich finde so sieht der Kuchen etwas festlicher aus.
Der untere Boden kann geflickt sein.
Wichtig ist, dass der obere Boden heil und in einem Stück ist.
 

Zutaten :

:

Füllung: 400 – 500 g Schlagsahne
2-3 EL Zucker
200 g Himbeeren
 
Schlagsahne mit Zucker schaumig rühren. Schlagsahne kann man 400 oder 500 g nehmen. Es hängt vom Eigengeschmack ab. Wenn man Sahne mag, nimmt man einfach mehr davon(500 g Sahne + 3 EL Zucker).
 
 
Jetzt geht es zum Zusammenbau…
Zuerst kommt ein Boden.
Darauf Sahneschicht.
Die Himbeeren sind dann an der Reihe.
Ich mag die Früchte eher mittig, deswegen drücke ich diese leicht in die Sahneschicht und dann der zweite Boden obenauf.
 
Fertig!
 
 
 
Ich mag den Kuchen gut durchgezogen – d.h. mir schmeckt es am besten am zweiten Tag.
Darüber streiten sich aber die Geister – es ist wohl reine Geschmacksache…
 
 
 
 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *