Biskuitteig

Biskuitteigrezepte gibt es wohl etwa genau so viele wie Erdbewohner.
Mal werden die Eier getrennt; mal wird Backpulver zugefügt; mal wird Mehl,
mal Mehl-Speisestärke Gemisch verwendet…
Ich habe jahrelang im Urlaub hinter sieben Wälder und hinter sieben Bergen ( = keine Küchenwaage) Biskuit nach folgendem Notfallrezept gebacken: 4 Eier + 4 EL Mehl + 4 EL Zucker
oder 5 Eier + 5 EL Mehl + 5 EL Zucker u.s.w.
So konnte man fast blind endlose Mengen von Biskuit backen.
Es hat immer ganz gut geklappt.

In der Zivilisation, wo Waagen existieren und Wasserkocher kein Fremdwort ist,
backe ich mein Biskuit nach folgendem Rezept:

Zutaten :

:

4 Eier
120 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 EL heißes Wasser
85 g Mehl
65 g Speisestärke
1/2 TL Backpulver
Prise Salz
Eier mit Zucker und Vanillezucker sehr schaumig schlagen.
Heißes Wasser zufügen und zu einer cremigen hellen und luftigen Masse aufschlagen.
Mehl, Speisestärke, Backpulver und Prise Salz zu der Eiermasse sieben
 und vorsichtig unterheben.
Teig zügig in Form füllen und backen.
Wenn der Teig zu lange liegt, dann entweicht die unterschlagene Luft wieder.
Ich trenne die Eier nie!
Auch so wird mein Teig luftig und locker.
Backen:
in einer 26-er Springform
bei 175° C Ober- und Unterhitze
25 – 30 Minuten.
Den Kuchenboden im Backform auskühlen lassen.
Meinen Biskuitboden mit nur 4 Eiern kann ich locker in 2 oder sogar in 3 Teile teilen.
* Normalerweise geht der Biskuit gerade und gleichmäßig auf. 
Entstehen Hubbel oder Risse, wurde er zu heiß gebacken. 
Sinkt er in der Mitte ein, wurde er zu kalt oder nicht lange genug gebacken.
* Grundsätzlich sollte bei Biskuit nur der Boden der Form gefettet werden 
oder mit Backpapier belegt werden, damit er an den rauen Seiten hochklettern kann. 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *